Die Gründung der Wasserwacht Hof erfolgte  am17.07.1947 in der BRK-Unterkunft am Hallplatz. Sie ist damit nur zwei Jahre jünger als die Wasserwacht Bayern. Damals wurde die Gemeinschaft  noch als Abteilung  bezeichnet.


Gründungsmittglieder :

Heiner Hübsch, Richard Spindler, Hans Latendin, Otto Mörke, Kurt Mutter, Manfred Weidinger



Abteilungsleiter (KWWVorsitzender):

1947 bis 1954 Heiner Hübsch

1954 bis 1956 Albert Lerner

1956 bis 1972 Karl Böhm



Ortsgruppen-Vorstände:

Willi Härtel (bis1971)

Studienrat Werner Risser  (1971 bis 1974)

Hans Funke (1974 bis1977)

Willi Oswald (1977 bis1980)

Peter Hohberger  (1980 bis 1981)

Heinrich Strößner(1981 bis 1982)

Peter Rosenberger(1982 bis 2001)

Markus Neumann (2001bis 2008)

Gabriele Weigold (2008 bis 2017)

Christina Neumann (2017)

Benjamin Plomer (seit 2018)



1954:

Gründung einer Tauchgruppe in der Wasserwacht Hof.


1971:

Das ehemalige Kantinengebäude der Becherts-Ziegelei am Lettenbachsee wurde von der Stadt Hof für Ausbildungs- und Übungszwecke an die Wasserwacht verpachtet.  Das „Haisla“ wurde seit dem mehrfach in Eigenregie renoviert und umgebaut. Später kamen noch zwei Fertiggaragen für einen Bus und ein Boot hinzu. Mittlerweile wurde noch eine Fertiggarage angeschafft sowie eine weitere große Garage mit Carport in Eigenregie erbaut. Aus dem Carport wurde inzwischen die Garage für das größte Fahrzeug, den Pinzgauer.


1974:

Aus der OG Hof wurde die OG Oberkotzau als 100. Wasserwacht Ortsgruppe im Bezirk Ober-Mittelfranken ausgegliedert.


1974:

Das erstes Motorrettungsboot bei der Wasserwacht Hof wurde in Dienst genommen.

Am 29.12.1974 wurde durch die OG Hof das erste Winterschwimmen (6 km) in der Saale abgehalten.

Seit 1974 ist die Wasserwacht auch beim Sommerferienprogramm der Stadt Hof dabei.

Hier wird Kindern und Jugendlichen das Rettungsschwimmen vermittelt und entsprechende Leistungsprüfungen abverlangt.


1983:

Es wurde das 100Jährige Bestehen der Wasserrettung gefeiert.


1986:

Gründung der  Schnelleinsatzgruppe im Wasserrettungsdienstder OG Hof.


1987:

Am 26.09. wurde in der Bürgergesellschaft in Hof die Jubiläumsfeier für 40 Jahre WW Hof mit den„Golden Shakes“ gefeiert.


1989:

Die Wasserwacht Hof wurde zum Helfen in die Freiheitshalle bestellt, als der Flüchtlingssturm aus derehemaligen DDR in Hof ankam.


1994:

Seit diesem Jahr gibt es jährlich unser Jugendzeltlager am Lettenbachsee. Es waren (und sind immernoch) drei Tage mit verschiedenen Spielen und viel Spaß. Außerdem wurden  auch Erste-Hilfe-Maßnahmen und Wasserwacht-Wissen abgefragt. Seitdem findet jedes Jahr ein Jugendzeltlager oder eine Jugendfreizeitstatt.


1997:

Am 26. und 27.07.wurde das 50. Jährige Jubiläum der WW OG Hof am Lettenbachsee gefeiert.

Es gab einen Festabend sowie diverse Vorführung über den Umgang und die Anwendung der verschiedenenRettungsmittel.


2001:

In diesem Jahr wurde die SEG (Schnelleinsatztruppe) „Tauchen“ neu formiert und arbeitet eng mit derTauch-SEG der Ortsgruppe Rehau zusammen.


2002:

Die Ortsgruppe bekamein neues Rettungsboot (Buster) und gründete die SEG „Boot“.

Außerdem wurde der alte VW-Bus T3 ausgemustert und durch einen VW T4 ersetzt.


2003:

Der Tauchtrupp bekamein neues Fahrzeug, einen Sprinter, das speziell auf die SEG Tauchen, die Taucherund ihre Ausrüstung abgestimmt ist.


2006:

Ein weiteres Fahrzeug als Sonderfahrzeug wurde aus der Schweiz importiert und für die speziellen Anforderungen des 2007 gegründeten TuHL-Trupps (Technik und Hilfeleistung)umgebaut. Für den Steyer Puch Pinzgauer wurden u.a. ein Stromaggregat, ein Tauchkompressorund ein Powermoon angeschafft und im Fahrzeug untergebracht. Die Um- und Einbauten dauerten ungefähr ein Jahr bis der „Pinzgauer“ einsatzfähig war.


2007:

Es wurde die SEG TuHL gegründet, die dann begann sich mit ihrem umgebauten Fahrzeug auf Einsatzfälle vorzubereiten.Außerdem kam ein Opel Astra als Mehrzweckfahrzeug dazu, dafür wurde der VW T4 an die Ortsgruppe Rehau abgegeben.


2011:

Tausch des Motorrettungsbootes der Ortsgruppen Hof und Brombachspeicher.

Das heißt der „Buster“wurde gegen ein Schlauchboot getauscht.


2012:

Es wurde ein neues Schlauchboot beschafft, da das andere nach Rehau abgegeben wurde. Taufe des neuen Bootes auf den Namen „Helmut“. Der Namensgeber, unser langjähriges Mitglied,Helmut Heberlein hat es sich nicht nehmen lassen das Boot selbst zu taufen.

Schnelleinsatzgruppen der Wasserwacht OG Hof:

Heute stellt die Ortsgruppe der Wasserwacht OG Hof einen Tauchtrupp, einen Bootstrupp und einenTuHl- Trupp (Technik und Hilfeleistung). Die SEG leistet 365 Tage im Jahr ihren Dienst im Wasserrettungsdienst.

Fahrzeuge der Wasserwacht Hof:

Ein Mehrzweckfahrzeug (Mercedes Sprinter kurz), ein Einsatz-/Tauchfahrzeug (Mercedes Sprinter), ein Sonderfahrzeug( Steyer Puch Pinzgauer) und ein Motorrettungsboot (Schlauchboot“Helmut“)


Jugendabteilung:

Für die Jugend als Zukunft der Ortgruppe halten wir viele Angebote und Aktivitäten bereit:

Wir lernen Kindern das Schwimmen, das Rettungsschwimmen, das Schnorcheln und auch das Tauchen. Regelmäßignehmen wir an Rettungsschwimmwettbewerben teil.

Mit unsererJugendgruppe unternehmen wir außerdem diverse  Ausflüge, Zeltlager, EH Ausbildungen,Bastelnachmittage, Spiele-Abende, Radtouren, usw.

Außerdem sind wirimmer beim Ferienprogramm der Stadt Hof vertreten.

Durch die gezielte,schrittweise  Ausbildung der Jugendlichenim Wasserrettungsdienst, wird so ein Fortbestand der Einsatzfähigkeit der WW OGHof zukünftig erreicht.


Ausbildungen in der Wasserwacht Hof:

Erste Hilfe-Kurse, Realistische Unfalldarstellung,

Ausbildungen zum Sanitäter,Wasserretter, Signalmann, Taucher, Bootsführer, Führungskraft im Einsatz und noch viele mehr.


Tätigkeitsbereiche der Wasserwacht OG Hof:

Kindern, Jugendlichenund Erwachsenen Schwimmen lernen.

Die Leistungsabnahme von Jugendschwimm-, Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen.

Aufklärung und Warnen vor den Gefahren am und im Wasser warnen, im Sommer und im Winter.

Im Schulschwimmen stehen wir auch mit Rat und Tat den Schulen bei.

Wachdienst am Untreusee und Erste-Hilfe-Leistungen.

Ausbildung und Weiterbildung der Kameraden in der Ersten Hilfe und im Wasserrettungsdienst.

Für den Rettungsdienst,den Suchdienst und die Hundestaffel im BRK sind wir unterstützend tätig.

Die Wasserwacht ist auch im Sanitätsdienst bei Veranstaltungen tätig (z.B. Rock im Park, MTB-Rennen,Saaleauenfest…).


Mittlerweile haben sich auch unsere zwei jährlichen Feste auch außerhalb der Wasserwacht  Hof herumgesprochen und etabliert, die bei uns im und beim Wasserwachts-Haisla am Lettenbachsee stattfinden.  Am 1. Mai stellen wir unseren Maibaum auf  und am letzten Samstag im August findet unser Bierfest mit Live-Musik, Sau am Spieß und fränkischen Bierspezialitäten statt.